Theaterprojekt „Die Rote Zora“

Letztes Wochenende führten die Schülerinnen und Schüler der Klassen E und F das Theaterstück „Die Rote Zora“ auf.

Über 300 Besucherinnen und Besucher kamen zu den vier Vorstellungen an unserer Schule. Was vor der Bühne als diszipliniert und erfrischend wahrgenommen wurde, war hinter der Bühne kaum im Zaun zu halten. Unter Tränen der Freude und denen der Trauer war jede Emotion zwischen Schauspielern und Publikum vorhanden. Es wurde gelacht, getanzt, gesungen und gespielt. Es waren schwierige Vorstellungen am Morgen und grandiose am Abend. Diese berührenden Momente in der Gruppe – zwischen den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonen und Eltern – zeigten uns allen, welch unermesslichen Nutzen Projekte in sich tragen.

Die Auseinandersetzung mit Freundschaft und Vertrauen, Ausgrenzung und Gerechtigkeit war ausgesprochen spannend und erfrischend zu begleiten.

Die Jugendlichen schlüpften in die Rollen der gleichaltrigen Protagonisten, in solche von alten, grummligen Herren oder keifenden Grossmüttern und in gutmütige Hotelbesitzer. Es war eine grossartige Leistung!

Nebst den Aufführungen nutzten wir die Gelegenheit, um unseren selbstgemachten Holunderblüten- und Pfefferminzsirup sowie das fast schon legendäre Rosmarinsalz zu verkaufen. Die Einnahmen gingen direkt in die Kasse des fahrenden Klassenzimmers!